Maggies_Sunhouse_10.JPG
Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, zu Besuch in „Maggie’s Sunhouse“
Herten, 10.12.2006

Von Maggie Nölting

Im Rahmen der Städtepartnerschaft Berlin-Windhoek hielt sich der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit vom 26. November bis zum 2. Dezember 2006 in Namibia auf. Auf seinem Programm stand auch der Besuch von „Maggie’s Sunhouse“ in Windhoek am 27. November.

Drei Wochen vorher wurde ich von der Senatskanzlei in Berlin und der Deutschen Botschaft in Windhoek über dieses Vorhaben informiert. Mehr noch: Ich erfuhr, dass der Regierende Bürgermeister als Gastgeschenk eine Spende von 3.500 Euro für die Projektarbeit überreichen werde. Ich wurde gebeten, vorab Spielgeräte für unseren Garten zu ordern, damit diese von dem Regierenden Bürgermeister während seines Besuchs in „Maggie’s Sunhouse“ eingeweiht und den Kindern übergeben werden können.

War das eine Überraschung zum Jahresabschluss! Freude und Dankbarkeit ließen Flügel wachsen. Ein Programm für den Empfang am 27. 11. war schnell aufgestellt.

Die Säulen von Maggie’s Sunhouse, love, care und hope, Grundmotive unserer Projektarbeit, sollten rübergebracht werden durch die beiden Lieder

„He’s got the whole world in his hand“ und
„Give a little love, have a little hope, make the world a little better!“

und ein afrikanische Sprichwort, das auch der Leitspruch unseres Eine-Welt-Kreises der Friedenskirche in Herten-Disteln ist.

Viele kleine Leute
an vielen kleinen Orten,
die viele kleine Schritte tun,
können das Gesicht der Welt verändern.

27. November - Es ist soweit

Der Besuch hatte sich angekündigt für 16:30 Uhr. Wir, meine Caregiver Lena und Flyode, die Kinder und ich sahen diesem Ereignis mit freudiger Spannung entgegen.  Während wir noch in den Vorbereitungen steckten, trafen bereits die ersten Besucher ein, Freunde und Bekannte. Am Himmel türmten sich inzwischen dicke, schwarze Wolken auf. Da wir weder Überdachungen noch Regenschirme besaßen, mussten wir kurz entschlossen unsere Darbietung für den Empfang ins Haus verlegen. Wir schleppten Stühle, verschoben die Tische, legten fest, wer wo steht, als wir von der Eingangstür her laut und freudig begrüßt wurden. Die Gäste waren da! Vorzeitig eingetroffen. Aber alles kein Problem!
Wir hießen sie ganz herzlich willkommen in Maggie’s Sunhouse, baten sie, Platz zu nehmen, auch wenn die Stühle nicht ausreichten und starteten mit unserem Programm. Nach meiner kurzen Begrüßungsansprache sangen die Kinder das 1. Lied. Und wie sie sangen!

Das 11 jährige Mädchen sprach den afrikanischen Spruch und die Kinder sangen das 2.Lied „Give a little love“ sehr eindringlich und in freudiger Erwartung auf die noch ausstehende Überraschung für sie. Der anschließende Rundgang durch die Räume des Hauses ließ viel Zeit für interessante Gespräche.
Maggies_Sunhouse_07.JPGMaggies_Sunhouse_15.JPG
Danach erfolgte die Übergabe der Spielgeräte an die Kinder durch den Regierenden Bürgermeister. Nach einer kurzen Ansprache, endend mit one, two, three erstürmten die Kinder die Geräte.
Maggies_Sunhouse_30.JPGMaggies_Sunhouse_24.JPG
Der Regierende Bürgermeister ließ es sich nicht nehmen, die Kinder ans Klettergerüst zu hängen oder mit ihnen auf die Wippe zu steigen.
Maggies_Sunhouse_34.JPG
Danke, sehr geehrter Herr Wowereit!

Danke für Ihren Besuch, für Ihr Interesse an „Maggie’s Sunhouse“, für Ihre Zuwendung zu den Kindern!
Danke für die große finanzielle Unterstützung!
Danke für die anerkennenden Worte, die Sie mir bei der Verabschiedung ganz persönlich
mit auf den Weg gegeben haben.

Maggie Nölting
Herten, d. 10.12. 2006

Fotos:
Wiebke Schmidt, Fotografin
Allgemeine Zeitung Namibia
Presseartikel:
Allgemeine Zeitung Namibia vom 28.11.2006:

Wowereit entdeckt Windhoek
az28112006.jpg
Die WELT vom 28.11.2006:

Wowereit spielt mit Waisenkindern
welt28112006.jpg