Der Osterhase in „Maggie’s Sunhouse“
Windhoek, März 2008

Von Maggie Nölting

In der Woche vor Palmsonntag begann ich, unseren Kindern in Maggie’s Sunhouse von dem Osterereignis zu erzählen, von Traditionen und Gebräuchen in Europa, die die Freude, die Lebendigkeit und die Aufbruchstimmung dieses Ereignisses zum Ausdruck bringen.
Der Osterhase ( Easter Bunny) kommt zu den Kindern, auch in Namibia, um Freude zu verbreiten.

Er bringt bunte, süße Ostereier und versteckt sie im Haus oder im Garten. Kinder überall suchen nach ihnen und sammeln sie mit ihren Körbchen ein.
Ob er auch zu uns in Maggie’s Sunhouse kommt? Auf jeden Fall sollten wir uns vorbereiten auf diesen Besuch. Wir müssen dringend Körbchen basteln.
Die Kinder hörten gespannt zu. Die Augen strahlten. Der Freitag Nachmittag (vor Palmsonntag) wurde für die Bastelaktion festgelegt.

Die Vorfreude auf diesen besonderen Nachmittag war groß. Hochmotiviert folgten die Kinder meinen Bastelanweisungen. Zur besseren Veranschaulichung hatte ich eine Bastelvorlage mitgebracht. Linien ziehen, kniffen, falten, ausschneiden, bemalen, kleben. Alles schön der Reihe nach. Lena, Flyode (meine beiden Caregiver) und ich gaben die nötige Hilfestellung.
apr001.jpgapr002.jpg
apr003.jpgapr004.jpg
Am Ende hielten die Kinder ihre sehr liebevoll und individuell ausgestalteten Körbchen hoch, um sie ganz stolz zu präsentieren.
apr005.jpgapr006.jpg
Ab jetzt begann das Warten der Kinder auf den Osterhasen. Als ich am folgenden Montag wie immer zur Hausaufgabenbetreuung erschien, kamen mir die jüngeren Kinder bereits stürmisch entgegengelaufen. Sie sahen traurig aus. „The Bunny didn’t come, Maggie!“ Der Osterhase ist nicht gekommen. Ich musste sie trösten. Er wird kommen. Er wird Maggie’s Sunhouse nicht vergessen.

Wie mit Lena und Flyode genau abgesprochen, schleiche ich 2 Tage später, am Mittwoch gegen 14 Uhr, mit all den eingekauften Süßigkeiten durch den Seiteneingang ins Haus. Zu dieser Zeit halten die Kinder in ihren Zimmern Mittagsruhe. Niemand hat mich bemerkt. Wir verteilen all die bunten Ostereier gleichmäßig auf die Körbchen und verstecken diese im Haus. Den extra mitgebrachten großen Schokoladenhasen stelle ich mitten auf den Küchentisch Die Küchentür lasse ich einen spaltbreit auf. Dann verschwinde ich wieder so unbemerkt, wie ich gekommen bin.

Gegen 15 Uhr öffne ich das Tor zum Grundstück von Maggie’s Sunhouse, wie immer. Alles ganz normal. Ich unterhalte mich mit den Kindern, gehe ins Haus und mit dem Blick in die Küche gerichtet rufe ich plötzlich: „ The Easter Bunny was here!“ Die Kinder kamen gelaufen.
Wo, wo, wo? Schaut in die Küche! Da erblicken sie ihn, den Osterhasen, mitten auf dem Tisch.
Der muss durch die Küchentür hereingekommen sein. Unsere Körbchen sind auch weg.
Ja, dann macht euch mal auf. Sucht sie!
Sich vorzustellen, was jetzt geschah, überlasse ich der Fantasie der Leser.
Es war nicht möglich, ein Foto zu schießen.

Ganz zum Abschluss dieser Aktion fanden wir uns zum Gruppenfoto zusammen. Und mittendrin der Easter Bunny.
apr007.jpgapr008.jpg
Danke, lieber Osterhase!
Du hast uns eine große Freude bereitet.
Bitte komm’ zu uns auch im nächsten Jahr.

zurück nach oben Druckversion Zur Startseite
2005-2007©maggies-sunhouse.com